Kategorie-Archiv: Allgemein

Verfassungsschutz: Mittlerweile rund 10.800 Salafisten in Deutschland – Radikale Islamisten haben großen Zulauf

Die Zahl der radikalen Islamisten in Deutschland steigt nach Angaben des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) weiter rasant an. Das berichtet die „FAZ“. Laut Artikel gibt es derzeit rund 10.800 Salafisten (plus 1100 innerhalb eines Jahres) in Deutschland. Zudem gebe es gegenwärtig nach Angaben des Verfassungsschutzes eine große Gefahr durch Islamisten aus dem Nordkaukasus. Sie seien kampferprobt und stellten ein hohes Gefährdungspotenzial dar, so BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen laut „FAZ“. Die meisten Islamisten aus dem Nordkaukasus sind dabei als Asylbewerber nach Deutschland eingereist.  (we)

Umfrage: AfD mit 13 Prozent weiter klar drittstärkste politische Kraft in Deutschland

Laut einer neuen Umfrage von Infratest dimap erhielte die AfD derzeit bei einer Bundestagswahl 13 Prozent der Stimmen und wäre damit vor den Grünen (elf Prozent) und den Linken (zehn Prozent) auch rund zweieinhalb Monate nach der Wahl weiter klar drittstärkste Kraft im Parlament. Die FDP liegt derzeit bei neun Prozent. Wahlsieger wäre die Union mit 32 Prozent vor der SPD mit 21 Prozent. Die AfD stabilisiert sich somit nach der Wahl auf hohem Niveau. (we)

Pressemitteilung: Angriff auf AfD-Delegierten und MdB Gottschalk beim Bundesparteitag in Hannover – MdL Jens Ahrends setzt sich im Innenausschuss des Landtages für Aufklärung ein

Bei dem zum Teil gewalttätigen Protesten gegen den Bundesparteitag der AfD am vergangenen Wochenende in Hannover ist unter anderem auch der Delegierte und Bundestagsabgeordnete Kay Gottschalk angegriffen und an der Hand verletzt worden. Er trug bei dem Angriff durch mutmaßlich linksextreme Täter eine Fraktur der rechten Hand (Handgelenksbruch) davon. Gottschalk war vor Beginn der Tagung in direkter Nähe des Veranstaltungsortes attackiert und zudem beraubt worden. Selbstverständlich stellte der Bundestagsabgeordnete anschließend Strafanzeige gegen die Täter, die von der Polizei gefasst werden konnten.

„Jeder kann friedlich gegen die AfD demonstrieren, aber Angriffe gegen Personen oder Sachen sind ein Unding in einer Demokratie und nicht hinzunehmen“, sagt Jens Ahrends, AfD-Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag und Mitglied des Innenausschusses. „Daher werde ich mich jetzt im Innenausschuss für die vollständige Aufklärung des Angriffs gegen Herrn Gottschalk einsetzen. Es stellt sich dabei vor allem die Frage, wie die Täter trotz eines massiven Polizeiaufgebotes in die Nähe des Versammlungsortes gelangen konnten und wieso die Delegierten so weit entfernt vom Tagungsort aus dem Taxi aussteigen und dann zu Fuß zur Tagungshalle gehen mussten“, erklärt Ahrends. Gleichzeitig dankt Ahrends den zahlreichen eingesetzten Polizisten aus Niedersachsen und anderen Bundesländern für „ihren insgesamt überwiegend gelungenen und zeitintensiven Einsatz am Wochenende in Hannover“ ausdrücklich. (we)